kinderzahnpulver und zahncreme

am

20170107-042

Heute möchte ich zwei Rezepte weitergeben, von denen ich denke, dass sie unseren Zähnen gut tun und für unsere Gesundheit besser sind, als die meisten Zahnpasten auf dem Markt.

Eine zeitlang habe ich mich mit dem Thema Zahnpasta, Fluorid und wie man natürlicher die Zähne putzen kann, mehr beschäftigt. Dabei bin ich auf interessante Informationen und Rezepte gestoßen und beschlossen, sie für uns auszuprobieren. Weil es so sehr viele Ideen und Anregungen im Internet gibt, habe ich mich für zwei verschiedene Rezepte entschieden, einmal das Kinderzahnpulver gegen Karies, basierend auf der Mischung einer Zahnärztin und einer Zahncreme aus Kokosöl. Beides sind sehr milde und angenehme Zusammensetzungen, die mit ätherischen Ölen trotzdem frisch sind und gegen Viren, Bakterien wirken. Natürlich schäumen diese Rezepturen nicht wirklich und haben nicht diese typische weiße Farbe. Aber wenn ich daran denke, mit welchen chemischen Mitteln diese Wirkungen erzielt wird, dann nehme ich es gerne in Kauf. Die Mädchen verwenden das duftende Zahnpulver lieber, ich wechsele meistens, morgens das und abends die Zahncreme.

Kinderzahnpulver

3 EL Xylit (zu Puderzucker mahlen)

2 EL Bentonit

1 Tüte Weinsteinbackpulver

10 Tropfen Pfefferminzöl (naturrein, ätherisch)

6 Tropfen Salbeiöl oder Zitrone, Orange (naturrein, ätherisch)

Alle Zutaten miteinander verrühren und in ein Glas geben. Für das Bad fülle ich etwas davon in ein kleineres Gläschen. Beim Putzen die Zahnbürste nass machen, abtropfen und einmal mit dem Bürstenkopf ins Pulver drücken. So haftet es gut daran und im Glas bleibt es trocken.

20170107-05720170107-07220170107-060

Zahncreme

3 EL Kokosöl

3 EL Xylit (Birkenzucker)

3 EL Natron

1 TL Kurkuma

1/2 TL Zimt

10 Tropfen Pfefferminzöl (naturrein, ätherisch)

Mischt alle Zutaten zu einer Creme zusammen. Leichter ist es, wenn das Kokosöl etwas erwärmt ist und füllt sie euch in einen praktischen Behälter.

Ich schreibe euch kurz auf, wie diese Zutaten auf die Zähne wirken: Kokosöl ist antibakteriell und hilft gegen Karies, Natron, Bentonit und Weinstein haben eine gute Reinigungswirkung, Xylit wirkt karieshemmend, Zimt bei empfindlichen und entzündetem Zahnfleisch, genauso Kurkuma, dass auch gegen Parodontitis hilft und es hellt sanft und natürlich die Zähne auf. Kaum zu glauben, ich weiß :), weil er beim Putzen alles sehr gelb färbt. Die Zahnbürste, das Waschbecken oder wenn man nicht vorsichtig ist, auch die Kleidung. Ihr könnt das Kurkuma oder den Zimt aber auch weglassen oder andere ätherische Öl, wie Lavendel, Teebaumöl, Salbei oder Nelke hinzufügen. Allgemein kann man diese Rezepte leicht abwandeln und vereinfachen,  was ich sicher auch noch tun werde.

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren oder Nachmachen.

20170113-01520170113-02120170113-013

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Iris sagt:

    Super, sowas habe ich gesucht, vielen Dank!!

    Gefällt 1 Person

  2. Irina sagt:

    Ich nehme ajona-zahnpasta.
    Habe schon mit Backpulver und Heilerde versucht.
    Diese Rezepte möchte ich auch ausprobieren.
    Wo bekommt man am einfachsten die Zutaten?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s